25.10.2017, von TvD

Ausleuchten für Spurensicherung

Nach einem Unfall mit Fahrerflucht bei dem ein Fußgänger tödlich verletzt wurde musste die ca. 300m lange Unfallstelle für die Spurensicherung ausgeleuchtet und gesperrt werden. Für diese Übungsaufgabe wurde gemäß hinterlegter Alarm- und Ausrückeordnung die beiden Bergungsgruppen und der Zugtrupp am Mittwochabend alarmiert.
Wenige Minuten nach der Alarmierung rückten zwei Fahrzeuge mit LED-Warntafeln aus um die Straße zu sperren und die Einsatzstelle zu erkunden. Aufgrund der gegeben Rückmeldungen konnten die Helfer im Ortsverband die zusätzliche Beleuchtungs- und Elektroversorgungsausstattung auf den Mehrzweckkraftwagen verlasten.
Nach knapp einer Stunde war die Strecke komplett beleuchtet, so dass die Spurensicherung der Polizei ihre Arbeit aufnehmen konnte.
An der Übung waren drei Führungskräfte und zwölf Helfer beteiligt.
Die Verkehrsabsicherung wurde mit MTW Ortung und MLW Verpflegung gestellt. Zur Beleuchtung kamen die Lichtmasten vom Lichtmastanhänger und GKW I sowie diverse Scheinwerfer und die Powermoon® zum Einsatz. MzKW und MTW Zugtrupp dienten zum Personal und Materialtransport. Die Netzersatzanlage wurde als Stromversorgungsreserve mitgeführt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: