03.06.2020

Verpflegung Kontrollstellen

Durch die Aufgrund der Corona-Pandemie im März wieder eingeführten Grenzkontrollen wurde der Verpflegungstrupp des THW Bühl mit der Verpflegung der Bundespolizisten an den Grenzübergängen Iffezheim, Freistett, Kehl und Altenheim beauftragt. Neben der Bundespolizei waren auch Gesundheitsamt, Landespolizei, Kräfte des Zoll, THW-Helfer und Kräfte des DRK vor Ort. Der Auftrag umfasste im wesentlichen die Bereitstellung von Heißgetränken, zeitweise wurden aber auch Lunchpakete an die Kontrollstellen gebracht.

Zur Entlastung der ehrenamtlichen Helfer wurden Teile des Auftrages an ein privates Cateringunternehmen weiter vermittelt und an einigen Kontrollstellen Kaffeepadmaschinen und Wassserkocher beschafft und installiert. Diese mussten nur alle zwei bis drei Tage gereinigt und Vorräte aufgefüllt werden.

An allen Kontrollstellen wurde zusätzlich mit diversem technischem Material unterstützt.

Insgesamt wurden, trotz der entlastenden Maßnahmen, in dem 75 Tage dauernden Einsatz 388,5 Einsatzstunden von 22 Helfern erbracht. Neben den frisch produzierten 3.600 Tassen Kaffee wurden auch rund  7.000 Kaffeepads verteilt und 5.400 Liter Wasser zu den Kontrollstellen gebracht. Dabei wurden insgesamt 5.912 Kilometer in 71 Einzeleinsätzen zurück gelegt. Die letzte mit diesem Einsatz zusammen hängende Fahrt wurde am 03. Juni durchgeführt.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: